Betriebliche Umstrukturierung

Nachdem der Betrieb zuerst noch im Vollerwerb mit Fleckviehaltung geführt worden ist, standen nach der Hofübernahme im Jahr 1990 einige betriebliche Veränderungen ins Haus. Durch die Berufstätigkeit meiner Frau als Sonderkindergärtnerin sowie meiner eigenen als Lehrer konnte der Betrieb nicht mehr in der gleichen Intensität wie zuvor weitergeführt werden. Die Umstellung auf eine Nebenerwerbslandwirtschaft war die Folge, was im Weiteren auch eine Änderung der Betriebsstruktur ergab.

Extensiver Betriebszweig

Die Hochlandrinderzucht ist eine optimale Betriebslösung für uns.
Schottische Hochlandrinder ermöglichen uns eine extensive Viehwirtschaft.

Nach eindringlicher Suche nach einer Alternative zur Fleckviehhaltung begannen wir, zuerst noch parallel zu dieser, mit Schottischen Hochlandrindern zu arbeiten. Weil wir mit der Haltung der Hochlandrinder durchwegs positive Erfahrungen machten, entschieden wir uns letztendlich auf diesen extensiven Betriebszweig umzusteigen. Uns war klar, durch die Umstellung auf eine reine Hochlandrinderzucht eine optimale Lösung für uns und unseren Betrieb gefunden zu haben.

Schottische Hochlandrinder

Seit unserem damaligen Entschluss haben wir uns bemüht unser Wissen und unsere Fertigkeiten im Umgang mit diesen „urtümlichen“ Tieren ständig zu verbessern. In der Zwischenzeit ist die Hochlandrinderzucht zu einem der wichtigsten Einnahmequellen des Betriebes geworden, vor allem durch Intensivierung der Direktvermarktung, durch Übernahme von Lohnschlachtungen und vielen weiteren Serviceleistungen rund um das Hochlandrind.